Telefon: +49 (0)4181 291735
SMART Zentralstaubsauger, weil Qualität "Made in Germany" die Garantie für Ihre Zufriedenheit ist

Zentralstaubsauganlagen mit SMART Zentralstaubsauger / Einbaustaubsauger Planung

Welche Leistung benötigt der Zentralstaubsauger einer Zentralstaubsauganlage?

Die Planung der Leistung einer Zentralstaubsauganlage verdient besondere Beachtung. Die Aerodynamik und die Strömungsmechanik sind Bereiche, die sehr komplexen Gesetzmäßigkeiten folgen.

Da gilt nicht immer: „mehr ist besser”.

Der Saugeffekt, also das Mitreißen von Staubteilchen mit einem Luftstrom, ist in seiner Wirkung abhängig von der Geschwindigkeit des Luftstroms. Sehr leistungsstarke Turbinen können beispielsweise hohe Drücke erzeugen, dabei aber nur geringe Luftmengen langsam bewegen. Damit kann man vielleicht einen Autoreifen aufpumpen, aber zu keiner Zeit eine Staubsauganlage betreiben.

Zur Errechnung der optimalen Leistung ist die Länge zu der entferntesten Saugdose maßgeblich

Im Rohrsystem einer Staubsauganlage bewegt sich auch niemals die gesamte Luft, sondern nur die von der aktiven Saugdose bis zum Gerät. Die Masse dieser zu bewegenden Luft stellt die Herausforderung an die Saugturbine dar. Also muss zur Errechnung der optimalen Leistung, die Länge zu der entferntesten Saugdose herangezogen werden. Es ist unerläßlich auch noch die Geometrie der Rohrverlegung zu beachten. Jeder 90° Bogen muss die Luftmasse in eine neue Richtung beschleunigen.

Bei kurzen und geraden Rohrleitungen hat man mit weniger leistungsstarken Geräten tatsächlich bessere Saugwirkungen.

Für gewöhnlich wird auf elektrischen Geräten die Leistung angegeben. Diese Angabe meint die elektrische Leistung, die ein Gerät, bzw. der Motor darin, hat und wird in „Watt” gemessen. Für die Leistung von aerodynamischen Turbinen ist dies jedoch kein geeigneter Maßstab. Da sichert Ihnen eine hohe elektrische Leistungsangabe lediglich eine hohe Stromrechnung.

SMART AMETEK Motor Domel Motor
AMETEK Motor Domel Motor

Die Leistungsfähigkeit von aerodynamischen Turbinen wird heute in „Airwatt” gemessen und angegeben. Eine Berechnung, in die mehrere relevante Größen eingehen und die deshalb auch ein wahres Maß für die Leistungsfähigkeit von Turbinen für Zentralstaubsauger ist.

Praxisgerechte Auswahl des SMART Zentralstaubsaugers

In der Praxis wähle ich das leistungsgerechte SMART Zentralgerät für die Staubsauganlage auf folgende Weise aus:

A. Bemessungsgrundlage

Bemessungsgrundlage ist die Entfernung vom Zentralgerät bis zur weitest entfernten Saugdose, nicht die Summe aller Rohrleitungslängen.

Wenn Sie diese ermittelt haben, stellen Sie bitte fest wie viele 90° Richtungsänderungen in dieser Strecke verlegt werden müssen.

B. Reibungsverlust der Richtungsänderungen

  • Ein Bogen 90° SMART 2″ Kleberohr entspricht einem Reibungsverlust von ca. 1,00 Meter.
  • Ein Bogen 90° HT 50 mm Rohr (2 x 45° Knie) entspricht einem Reibungsverlust von ca. 1,20 Meter Rohrleitungslänge.

C. Abluftleitung

Messen Sie Rohrlänge vom Zentralgerät bis zur Abluftklappe

Bestimmung des SMART Gerätes

Jetzt addieren Sie die Werte von A + B + C = ....................... Meter/Summe.
Anhand der Meter/Summe können Sie jetzt das angemessene SMART Zentralgerät bestimmen. In Grenzfällen sollte das nächst stärkere Gerät ausgewählt werden.

Valid XHTML 1.0! | zurück | drucken | Kontakt | Impressum | Seitenübersicht | © 2007-2017 SMART Zentral Vakuum Systeme Hans-Peter Thoms

SMART Zentral Vakuum Systeme Hans-Peter Thoms
Vaenser Weg 4 D-21244 Buchholz i.d.N. Telefon: (+49) 04181 / 29 17 35 mail: smartvac@t-online.de